Home / Forum / Reisen / männlicher "Nesthocker" fragt um Rat

männlicher "Nesthocker" fragt um Rat

20. Juni 2017 um 20:01

Hallo
ich hoffe hier dürfen auch Männer posten :P
Ich stehe vor einer Entscheidung, die ich einfach nicht selber treffen kann, deswegen frage ich Freunde, Verwandte etc. und jetzt will ichs auch mal mit einem Forum versuchen, da GoFeminin oft bei Google auftaucht und ich auch mal die weibliche Seite der Medaille hören wollte, frag ich hier einfach mal nach.

ich bin 26 Jahre alt und stehe seit letztem Jahr im Berufsleben, ich wollte eigentlich schon vor 2 Jahren ausgezogen sein aber 3 Wohnungen wurden mir abgesagt (vom Vermieter) und ein einjähriger Auslandsaufenthalt kam auch dazwischen.
Ich habe den Traum eine Weltreise zu machen, würde dafür auch meine Job aufgeben wenn das Geld da ist etc. nun hat mir mein Arbeitger ein Sabbatical vorgeschlagen in 2 Jahren, sprich 2 Jahre weniger Gehalt und danach 1 Jahr frei, mein Freischein für eine Weltreise (mit Gehalt!).

Nun ist es so, dass ich aufgrund eines Kredites und diverser anderer Schulden relativ hohe Fixkosten im Monat habe und zwar noch bis mitte 2019. (insgesamt ca. 700&euro habe damals halt scheiße gebaut... -.- Mit der entsprechenden Kürzung erhalte ich noch ca. 1400€ Gehalt, abzüglich der 700€ Fixkosten bleiben mir 700€ für Miete, Essen, leben. 

Da ist nie und nimmer Platz um was für die kommende Weltreise zur Seite zu legen (so 10.000€ benötige ich dafür schon). 
Jetzt haben meine Eltern mir angeboten, dass ich dafür noch 2 weitere Jahre hier wohnen bleiben kann um das Geld zur Seite zu legen und mir meinen Traum zu erfüllen. Ich habe hier ca. 30qm, ein Wohnzimmer, ein Arbeits- und Schlafzimemr, eine alte Küche, eine eigene Terrasse, einen eigenen Eingang. 
Nur das Bad liegt zwischen dem Elternteil und meinem Teil... ist also fast eine eigene Wohnung. Ich würde das wirklich machen, ich komme auch mit meinen Eltern klar, bzw. die funken mir überhaupt nicht dazwischen das einzige was mich wurmt:
Ich bin dann der 26 Jährige, 27 Jährige, 28 Jährige BERUFSTÄTIGE der noch bei "Mama" wohnt...mit dem kann doch was nicht stimmen!

Ich würde mich selbst absolut nicht als unselbstständig bezeichnen, im Gegenteil, durch die Auslandsszeiten (davon in den USA, in Asien und andere Europäische Städte) habe ich immer in WGs gewohnt, ich halte heir alles selber sauber, kann einigermaßen Kochen und weiß wie man Wäsche wäscht und bügelt -.-

Nagut, wenn meine Mutter kocht, warum dann nicht für 3? Wenn meine Mutter ihre und die Sachen meines Vaters wäscht, legt sie meine nicht zur Seite, damit ich später eine 2. Maschine für meine anmache...das wäre doppelte Arbet und unwirtschaftlich. Also hat es schon noch Hotel Mama Qualitäten...

Ich stehe also zwischen zwei Stühlen: ENTWEDER Meinen Traum erfüllen und dafür noch 2 Jahre hier wohnen, obwohl ich eigentlich alleine Wohnen will und Lust auf eine eigene Wohnung habe und es mich zu sehr stört was andere von mir halten

ODER

das Sabbatical ablehnen, ausziehen und versuchen die Weltreise so zusammen zu sparen mit der Gefahr, die Weltreise vielleicht nie zu machen. Wenn nicht "jetzt" (also bevor ich 30 bin), dann weiß ich nicht ob ich das überhaupt noch mache.

Findet ihr es in meiner Situation vertretbar wenn ich zuhause bleibe oder denkt ihr dass ich dadurch ein unselbstständiges Riesenbaby oder Nesthocker oder was weiß ich bin?
Dass ich dadurch nicht wirklich attraktiv auf Frauen wirke ist mir natürlich klar und wenn das für Frauen ein NoGo im Bezug auf eine Beziehung ist, nehme ich das für die nächsten 2 Jahre in kauf...bin ohnehin seit dem ich 20 bin Single.
 

Mehr lesen

22. Juni 2017 um 6:06

Also von meiner Sicht aus erscheint es mir absolut unlogisch, eine Weltreise zu machen, wenn man das Geld dazu nicht hat. Ein Mann, der so verantwortungslos mit Geld umgeht und deswegen sogar bei den Eltern leben muss, wäre alles andere als attraktiv.
Das zu Hause wohnen wäre mir persönlich egal (mein Mann hat damals auch wieder bei seinen Eltern gewohnt nach einem langen Auslandsaufenthalt). Aber diese ganze Planung, die Schulden und drum und dran macht auf Außenstehende den Eindruck, dass du dein Leben absolut nicht auf die Reihe kriegst.

Aber sicher, es ist dein Leben und wenn du das irgendwie schaukeln kannst, dann mach die Weltreise. Ich persönlich könnte weder die zwei Jahre davor noch die Reise genießen mit diesem Hintergrund.

Gefällt mir

24. Juni 2017 um 18:20
In Antwort auf mit26noch

Hallo
ich hoffe hier dürfen auch Männer posten :P
Ich stehe vor einer Entscheidung, die ich einfach nicht selber treffen kann, deswegen frage ich Freunde, Verwandte etc. und jetzt will ichs auch mal mit einem Forum versuchen, da GoFeminin oft bei Google auftaucht und ich auch mal die weibliche Seite der Medaille hören wollte, frag ich hier einfach mal nach.

ich bin 26 Jahre alt und stehe seit letztem Jahr im Berufsleben, ich wollte eigentlich schon vor 2 Jahren ausgezogen sein aber 3 Wohnungen wurden mir abgesagt (vom Vermieter) und ein einjähriger Auslandsaufenthalt kam auch dazwischen.
Ich habe den Traum eine Weltreise zu machen, würde dafür auch meine Job aufgeben wenn das Geld da ist etc. nun hat mir mein Arbeitger ein Sabbatical vorgeschlagen in 2 Jahren, sprich 2 Jahre weniger Gehalt und danach 1 Jahr frei, mein Freischein für eine Weltreise (mit Gehalt!).

Nun ist es so, dass ich aufgrund eines Kredites und diverser anderer Schulden relativ hohe Fixkosten im Monat habe und zwar noch bis mitte 2019. (insgesamt ca. 700&euro habe damals halt scheiße gebaut... -.- Mit der entsprechenden Kürzung erhalte ich noch ca. 1400€ Gehalt, abzüglich der 700€ Fixkosten bleiben mir 700€ für Miete, Essen, leben. 

Da ist nie und nimmer Platz um was für die kommende Weltreise zur Seite zu legen (so 10.000€ benötige ich dafür schon). 
Jetzt haben meine Eltern mir angeboten, dass ich dafür noch 2 weitere Jahre hier wohnen bleiben kann um das Geld zur Seite zu legen und mir meinen Traum zu erfüllen. Ich habe hier ca. 30qm, ein Wohnzimmer, ein Arbeits- und Schlafzimemr, eine alte Küche, eine eigene Terrasse, einen eigenen Eingang. 
Nur das Bad liegt zwischen dem Elternteil und meinem Teil... ist also fast eine eigene Wohnung. Ich würde das wirklich machen, ich komme auch mit meinen Eltern klar, bzw. die funken mir überhaupt nicht dazwischen das einzige was mich wurmt:
Ich bin dann der 26 Jährige, 27 Jährige, 28 Jährige BERUFSTÄTIGE der noch bei "Mama" wohnt...mit dem kann doch was nicht stimmen!

Ich würde mich selbst absolut nicht als unselbstständig bezeichnen, im Gegenteil, durch die Auslandsszeiten (davon in den USA, in Asien und andere Europäische Städte) habe ich immer in WGs gewohnt, ich halte heir alles selber sauber, kann einigermaßen Kochen und weiß wie man Wäsche wäscht und bügelt -.-

Nagut, wenn meine Mutter kocht, warum dann nicht für 3? Wenn meine Mutter ihre und die Sachen meines Vaters wäscht, legt sie meine nicht zur Seite, damit ich später eine 2. Maschine für meine anmache...das wäre doppelte Arbet und unwirtschaftlich. Also hat es schon noch Hotel Mama Qualitäten...

Ich stehe also zwischen zwei Stühlen: ENTWEDER Meinen Traum erfüllen und dafür noch 2 Jahre hier wohnen, obwohl ich eigentlich alleine Wohnen will und Lust auf eine eigene Wohnung habe und es mich zu sehr stört was andere von mir halten

ODER

das Sabbatical ablehnen, ausziehen und versuchen die Weltreise so zusammen zu sparen mit der Gefahr, die Weltreise vielleicht nie zu machen. Wenn nicht "jetzt" (also bevor ich 30 bin), dann weiß ich nicht ob ich das überhaupt noch mache.

Findet ihr es in meiner Situation vertretbar wenn ich zuhause bleibe oder denkt ihr dass ich dadurch ein unselbstständiges Riesenbaby oder Nesthocker oder was weiß ich bin?
Dass ich dadurch nicht wirklich attraktiv auf Frauen wirke ist mir natürlich klar und wenn das für Frauen ein NoGo im Bezug auf eine Beziehung ist, nehme ich das für die nächsten 2 Jahre in kauf...bin ohnehin seit dem ich 20 bin Single.
 

Hallo mit26noch!

Cool -- eine Weltreise hört sich ziemlich geil an!
Nachdem das dein größter Traum zu sein scheint, ist die Antwort ziemlich klar:
TU ALLES DAFÜR DIESEN TRAUM ZU ERFÜLLEN. Punkt.
Das heißt fokusier dich auf das, was jetzt wichtig ist: Geld sparen, Reiserouten ausdenken, Geld sparen, Vorfreude haben, Geld SPAREN.
Da ist es egal, was andere davon halten, dass du noch daheim wohnst.
Fokusier dich auf dein wichtigstes Ziel und zwar in allen Dingen:
Hör auf dir ständig Coffee-to-gos zu kaufen z.B (falls du das machst). Für die drei Euro kriegst du eine Übernachtung in Hanoi. Viele erfolgreiche Reiseblogger haben das vor ihrer ersten Reise übrigens genauso gemacht: wieder nach Hause zu Mama und gespart.

Viel Glück und halte durch, sonst kommst du nie los

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Reisepartnerin August Nordsee oder Ostsee
Von: venda9
neu
24. Juni 2017 um 10:17
Wer ist noch wachund möchte reden
Von: 19121917
neu
9. Juni 2017 um 3:35

Geschenkbox

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen